Die Schreibstube im Advent


Fest eingeplant für den 23. Dezember:


Traditionelles Weihnachtssingen in der Alten Försterei
„Im Jahr 2003 fing alles an. 89 Verrückte trafen sich „halblegal“ mit Glühwein und Gebäck auf Höhe der Mittellinie im Stadion An der Alten Försterei zum Weihnachtsliedersingen. Von Jahr zu Jahr wuchs die Schar der Sänger. Weihnachten 2011 erfüllten die Stimmen von über 18.000 Menschen das eiserne Wohnzimmer.

Das Weihnachtssingen ist inzwischen ein generations- und vereinsübergreifendes Ereignis. Pfarrer Müller trägt die Weihnachtsgeschichte vor, der Haus- und Hofchor des Weihnachtssingens, der Männerchor Eintracht 1892 Berlin-Mahlsdorf, wird dort natürlich ebenso auftreten wie der Schulchor des Emmy-Noether-Gymnasiums. Zusammen bzw. abwechselnd geben Sie Tonart und Takt vor und eine kleine Bläsergruppe sorgt für festlich-fröhliche Klänge.

Liederbuch und Kerze gibt es gratis – eine kleine Spende für die Nachwuchsarbeit des Vereins ist jedoch immer willkommen. In diesem Jahr wird es wohl wieder einen Zuschauerrekord geben. Denn diese wundervolle Kulisse sollte man wenigstens einmal genossen haben. Selbst wenn man kein Fußball-Fan ist.“

Weihnachtssingen bei Union Berlin, 23. Dezember 2012, 19 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr

Stadion an der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263

(Quelle: Newsletter des Chorverbandes Berlin)