Dürerkiez und Malerviertel

Am kommenden Wochenende ist es endlich so weit – schon wieder ist ein Jahr vorüber, und es gibt den nächsten Diakonieladen Sommerbasar. 

Am Samstag, 17. August von 10 bis 22 Uhr und am Sonntag, 18. August von 11 bis 17 Uhr kann man Nützliches, Praktisches oder einfach nur was Schönes kaufen, und zwar vor der Nathanael-Kirche am Grazer Platz. Bei Regen findet der Basar im Gemeindehaus statt. 

Der Erlös geht in die Arbeit des Diakonieladens. Diese angesehene Einrichtung in der Rubensstraße 87 (ebenfalls am Grazer Platz) ist eine Initiative der evangelischen Kirche gegen Armut. Hier wird in vielfältiger Form tätige Hilfe angeboten – für alle, die Schwierigkeiten haben, allein zurechtzukommen, aus welchen Gründen auch immer: Es gibt Fördergruppen für Kinder und Erwachsene, Rechts- und Sozialberatung, Lebensmittelspenden, Möbel, Kleider, Schuhe, Kursangebote und vieles mehr.

„Aber da fehlt doch noch was!“, rufen mit Recht alle Musikfans aus dem Kiez. Richtig! Deshalb folgt hier der Hinweis auf den Höhepunkt des Wochenendes: 

das große Gospel-Benefizkonzert am Samstag, 17. August um 18 Uhr in der Nathanael-Kirche. Der Eintritt kostet 5,00 Euro.

Ich freu mich drauf!

Und wer sich für die Arbeit des Diakonieladens interessiert, hier ist der Link.

Dürerkiez und Malerviertel

Heißer Tipp für Berlin-Südwest:

„Geheim! Die Stasi fotografiert Steglitz und Zehlendorf“
Fotoausstellung im Rahmen des 5. Europäischen Monats der Fotografie

Erweiterte Öffnungszeiten! Wegen des großen Interesses werden die Öffnungszeiten verlängert. Folgende Öffnungszeiten gelten ab dem 3. November 2012:

Montags-freitags 10-20 Uhr
Samstags und sonntags 10-18 Uhr
Schwartzsche Villa, Atelier im Dachgeschoss Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin
Kontakt: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf
Telefon 90 299 2302

Bis 11. November 2012
Eintritt: frei!

(Mit Dank für die Info an die Presseabteilung des Schlosspark Theaters!)


Kulturtipps für Friedenau

Die Wilden 13 Kalender 2013

Cooler Tipp für heiße Herzen: 

Der Kalender „Die wilden 13“ feiert Premiere: 

Freitag, 28. September 2012 
um 19:00 Uhr 
in der PopArt Galerie 
am Friedrich-Wilhelm-Platz
Bundesallee 79 in 12161 Berlin. 


Das längst überfällige Thema: deutsche und internationale Revolutionärinnen und Revolutionäre – von Rudi Dutschke (Titelbild) bis Ferdinand Lassalle. Neben Utz Benkel, dem Initiator dieses einmaligen Projektes, haben sich Karoline Koeppel, Elena Kiseleva, Andreas Raub und viele andere bekannte Künstlerinnen und Künstler beteiligt. Zur Vernissage am 28.09.12 werden einige von ihnen erwartet. 

Also, Leute, genug der Lippenbekenntnisse! Hier könnt ihr tatkräftig ein innovatives, künstlerisch wertvolles, revolutionäres Projekt unterstützen – wo gibt es das heutzutage noch? Und … ein schönes Geschenk, nicht nur zu Weihnachten!

Mehr Infos und einen kleinen Vorgeschmack auf die toll gestalteten Kalenderblätter gibt es hier: Link zur PopArt Galerie – Die wilden 13

Kulturtipps für Berlin

Hoch spannend!

Im „Operationsgebiet“: Die Stasi im Westen – Zeitzeugengespräch und Film

Ein Abend über die Arbeit der Stasi in der Bundesrepublik und West-Berlin – die so genannte Auslandsspionage, die von der Hauptverwaltung Aufklärung (HV A) geleitet wurde. Es ging oft um Wirtschaftsspionage und um die Beobachtung von öffentlichen Einrichtungen und Regierungsbehörden. Als „Kundschafter des Friedens“, wie sich die Agenten selbst bezeichneten fungierten auch Bundesbürger bzw. Bundesbürgerinnen, von der Bundestagssekretärin, die auf einen so genannten „Romeo“ hereinfiel bis zu abenteuerlustigen Behördenmitarbeitern und politischen Beamten. 

Ort und Zeit:
Dienstag, 25.09.2012, BStU, Zimmerstraße 90, 10117 Berlin
Eintritt kostenlos!


Hier geht’s zum Programm:
inkl. Stasi-Lehrfilm und Diskussion mit Ex-Spionen und Betroffenen …

Kulturtipps für Berlin

Die internationale Kunstszene trifft sich vom 11.-16. September in Berlin zur BERLIN ART WEEK, und im Rahmen dieser Kunstwoche gibt es auch wieder die PREVIEW BERLIN ART FAIR, eine Kunstmesse mit Werken aus Berliner Galerien, von Berliner Künstlern und in Zusammenarbeit mit Hochschulen, wo bildende Künstler aller Richtungen ihre Werke präsentieren.

Alle, die sich für die äußerst lebendige Berliner Kunstszene interessieren, können hier vom 13. bis 16. September die Werke etablierter Künstler und hoffnungsvoller Newcomer betrachten, Entdeckungen machen und Kunst erwerben.

Zur Eröffnung am Donnerstag, 13. September, ist von 18 bis 22 Uhr der Eintritt frei!

Ort: Hangar 2 – Flughafen Berlin-Tempelhof
Columbiadamm 10
12101 Berlin

Link zu PREVIEW BERLIN

Kulturtipps für Berlin!

Neues aus der Mendelssohn-Remise
Ab 13. September lädt die Mendelssohn-Gesellschaft jeden Donnerstag um 16.30 Uhr zur „Teestunde“.
Bei freiem Eintritt gibt es ein wechselndes Programm mit Lesungen, Konzerten und Führungen. Zum Start liest die Schauspielerin und Regisseurin Blanche Kommerell aus Werken von Hermann Hesse, begleitet von Wolfgang Bender (Violine).

Vorher oder im Anschluss sollte man sich einen Gang durch die Ausstellung über die Familie Mendelssohn gönnen!

Adresse: Jägerstraße 51, 10117 Berlin-MitteLink zur Mendelssohn-Remise

Kulturtipps für Berlin

Am Samstag gibt’s natürlich vor allem


Hier ein paar Tipps aus der Schreibstube von Lange-Nacht-Fans der ersten Stunde:

1. Einen Plan machen und Alternativen bedenken – auf der Webseite kann man sich den Bereich „Meine Lange Nacht“ einrichten.

2. So früh wie möglich starten, und zwar dort, wo erwartungsgemäß der größte Andrang sein wird, diesmal z. B. das DHM mit der Sonderausstellung über Friedrich II. – Dann sind die Schlangen noch kurz. Die meisten Besucher kommen ab 20 Uhr!

3. Unbedingt das Auto stehen lassen! Die Eintrittskarten gelten als BVG-Fahrschein (ab 15.00 Uhr bis 5.00 Uhr am Sonntag) und für den Lange-Nacht-Shuttle. 

4. Statt des oft überfüllten Bus-Shuttle-Angebots lieber, wo möglich, S- oder U-Bahn nutzen!

5. Am meisten Spaß macht’s in der Gruppe! Wir sind meist vier bis sechs Personen und haben uns vorab schon (siehe oben) ein bisschen mit dem Angebot beschäftigt. Gemeinsam finden wir dann immer sehr schnell die Ziele, die uns alle am meisten interessieren und die sich gut miteinander verbinden lassen. 

6. Tickets am besten im Vorverkauf in einem der beteiligten Museen erwerben. Dann hat man sicher auch die Broschüre vorab und muss am Abend nicht noch lange für Eintrittskarten anstehen.

Viel Spaß!

Dürerkiez und Malerviertel – Sommerbasar am Grazer Platz

In der Rubensstraße 87, am Grazer Platz in Berlin-Friedenau, gibt es eine sehr nützliche Einrichtung: Der Diakonieladen unterstützt Bedürftige mit einer Lebensmittelausgabe und einer Kleiderkammer, und mit praktischer Hilfe, z. B. beim Ausfüllen von Formularen. Auch eine psychosoziale Beratung ist angeschlossen. 

Am Wochenende 25. und 26. August findet ein Sommerbasar statt, und zwar am Samstag von 10 bis 22 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Alle Einnahmen kommen dem Diakonieladen zugute, es gibt Live-Musik, Speisen und Getränke und – am Samstag, 25.08. um 18.00 Uhr – ein toll besetztes Gospelkonzert in der Nathanael-Kirche am Grazer Platz. Eintritt: 5 Euro. 

Link zum Diakonieladen Rubensstraße

Kulturtipps für Berlin

Am Mittwoch, 23.08.2012 findet um 19:00 Uhr im Konzertsaal I der Landesmusikakademie das diesjährige Abschlusskonzert zum diesjährigen „Performance Practices 2012 Opera Workshop“ statt.
Was verbirgt sich dahinter? – Es handelt sich um ein Konzert mit professionellen Opernsängerinnen und -sänger aus der ganzen Welt und von namhaften Opernhäusern, die nach Berlin kommen, um sich hier gemeinsam weiterzubilden. Das Ergebnis können wir dann am 23. August sehen und hören.
Die Landesmusikakademie befindet sich im FEZ an der Wuhlheide – und jetzt kommt’s: Der Eintritt ist kostenlos! (Spenden sind willkommen.)

Hier geht’s zu weiteren Infos: Link zur Landesmusikakademie Berlin