Out of Friedenau – die Schreibstube unterwegs

Die Schreibstube am 3. Oktober
Was macht die Autorin am Feiertag? – Sie erledigt Mails, Blogeinträge und die schnelle Büroroutine beim Frühstück am Laptop, und dann geht’s ab zum Potsdamer Platz. 

Vom S-Bahnhof sind es nämlich nur ein paar Minuten zu Fuß bis zur Straße „In den Ministergärten“, und hier liegen sieben Landesvertretungen. So heißen die Botschaften der einzelnen Bundesländer, die das ganze Jahr über mit Kulturangeboten, Gastronomie in Form von Kantinen mit landestypischen Spezialitäten und mit diversen Veranstaltungen, Ausstellungen und Vorträgen Werbung für ihre Region betreiben. 

Einmal im Jahr ist „Tag der Offenen Tür“, nämlich am 3. Oktober, und das ist eine richtig gute Gelegenheit für eine kleine Reise durch Deutschland. Vertreten sind Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Seit ein paar Jahren bin ich auch dabei und genieße es, von einer Landesvertretung zur nächsten zu bummeln. In den Gärten hinter den Gebäuden gibt es Info-Stände und ein bisschen Budenzauber, oft mit Musikauftritten. In den Häusern selbst sind oft sehr interessante Ausstellungen zu sehen, und natürlich werden Speisen und Getränke angeboten – immer zu sehr zivilen Preisen. Der Eintritt ist natürlich kostenlos, ist ja „Tag der Offenen Tür“. 

In den letzten Jahren war ich besonders gern auf der Dachterrasse der rheinland-pfälzischen Landesvertretung, die sich zu meiner Lieblingsbotschaft entwickelt hat. Von hier aus gibt es eine herrliche Aussicht auf die geschichtsträchtige Umgebung, aber auch über die ganze Stadt. Dazu ein Gläschen Riesling vom Staatsweingut … Diesen fantastischen Wein kann man übrigens beim Pförtner kaufen. Sowas gefällt mir!

Hier ist die Atmosphäre immer sehr entspannt und fröhlich. Daher mein Tipp: Wenn man das Remmidemmi rund ums Brandenburger Tor vermeiden möchte und mit Freunden aus Berlin oder anderswo am 3. Oktober was Schönes unternehmen will, ist man hier in den Ministergärten genau richtig.

Eine Antwort auf „Out of Friedenau – die Schreibstube unterwegs“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.